Schlagwort-Archive: Startseite

Themen und Projekte für eine bessere Welt

Unsere Schwerpunktthemen im “intelligenten Umgang mit Wissen” (Wissensmanagement) für Organisationen sind in folgendem Beitrag zusammengefasst: “Schwerpunkt-Themen 2020“.

Hier geht es speziell um teilweise ehrenamtliche und soziale Themen und Projekte, die unserer Meinung nach das Potental für eine bessere Welt mitbringen. Für diese Projekte möchten wir Sie begeistern, für eine Zusammenarbeit, für Unterstützung und zum Mitmachen.

Weltverbesserungs-Themen+Projekte

intelligenter Umgang mit Wissen” ist der Dreh- und Angelpunkt für eine bessere Welt. Ob nun in Politik und Gesellschaft, in Organisationen oder der Verwaltung, auf der Arbeit oder in der Schule, in der Familie oder ganz privat, ob für Umwelt+Nachhaltigkeit oder für Wohlstand und Gesundheit, ob regional oder global, überall gibt es Ansatzpunkte zum intelligenteren Umgang mit Wissen für eine bessere Welt. Neben unseren Schwerpunktthemen 2020 steht dafür vor allem unser

“Wissensmanagement – MOOC” (WMOOC),

den Dirk Liesch und Gabriele Vollmar seit 2016 durchführen:wmooc schubkarre slider

Jede Interessierte (deutsprachig) kann hier kostenfrei, mit freien qualitativ hochwertigen Lernmaterialien und tollen Praxisbeispielen, alles Wissen erwerben, was ein “Wissensmanagement-Professional” (Wissensmanager) benötigt, oder auch nur, wie man seinen persönlichen “intelligenten Umgang” mit Wissen” (persönliches Wissensmanagement) optimal gestaltet. Dank des “Kompetenzkatalog – Wissensmanagement” können aber auch andere Berufe die für sie passenden Querschnitts-Kompetenzen aus dem Bereich Wissensmanagement darüber frei erlernen. Jede(r) Interessierte kann das, ohne soziale Ausgrenzung und ohne Kosten. Es ist gelebte hochwertige freie Bildung.

Link zum WMOOC -Kursbuch: https://wissensmanagement.open-academy.com/
Link zum jährlichen MOOC: https://www.oncampus.de/wmooc
Link zum Video-Kanal (Youtube-Kanal “open-academy”) mit den “Live-Session” Videos.

Es gibt viele Möglichkeiten, bei dem Projekt selbst mitzumachen, bzw. es zu unterstützen. Unterstützt uns. Die Möglichkeiten sind im Beitrag “Mitmachen 2020” übersichtlich dargestellt.

Bienen- und Imkerei MOOC (biMOOC)

Sicherlich  ist dieses Umwelt- und Naturschutz – Bildungsprojekt auf Basis von freien Lernmaterialien (OER) zum Themenbereich “Bienen und Imkerei” von Dirk Liesch ein dünneres Brett als der intelligente Umgang mit Wissen:

 

Aber auch hier geht es nicht nur um freie Bildung für Jungimker und Imker, oder für Bienen AGs in Schulen (Lehrer, Eltern, Schüler, Imker die entsprechende AGs durchführen), sondern es geht auch um Blühflächen, Bienen- und Insektenweidepflanzen und “Trachtkalender” in Stadt und Land. Jede(r) Interessierte kann hier etwas lernen, um etwas Sinnvolles und vor allem Nachhaltiges für Bienen und Insekten  (und damit für unsere Natur und Umwelt) zu tun. Auch dies wird gelebte hochwertige freie Bildung, denn der Start des ersten biMOOC ist am 22.2.2020.

Link zum biMOOC-Kursbuch https://bienen.open-academy.com/
Link zum eigentlichen MOOC: https://www.oncampus.de/bimooc
Link zum “open-academy” Youtube-Kanal, in dem die zukünftigen Live-Session Videos veröffentlicht werden.

Auch hier gibt es viele Möglichkeiten, bei dem Projekt selbst mitzumachen, bzw. es zu unterstützen.  Möglichkeiten dazu werden im Beitrag “Mitmachen – aber wie?” vorgeschlagen.

aracube e.V.- freie Bildung (OER +OSS)

Zu einer sozial gerechten Welt gehören nach unserer Meinung nicht nur “freie  Bildung” als ein zentrales Thema des “intelligenten Umgangs mit Wissen” in der Gesellschaft, sondern auch offene, möglichst sichere und freie Software. Der aracube e.V.

ist ein gemeinnütziger Verein, der genau diese Themen: freie offenen Software (Open Source Software = OSS), freie offene Lernmaterialien und Bildung (Open Educational Ressources = OER) und die Themen “elektronische Bildung” und “Wissensmanagement” miteinander verbindet.

Jede Unterstützung des aracube e.V., insbesondere durch eine aktive, mitmachende Mitgliedschaft, hilft, diese wichtigen Themen voran zu bringen. Manchmal ist es auch möglich, für spezielle Projekte zu spenden, welche der aracube e.V. unterstützt. Der “biMOOC” gehört derzeit dazu.

Initiative “lebenswertes Chemnitz”

Wenn man die Welt ändern möchte, ist ein Weg, im Kleinen, lokal bei sich im eigenen Dorf, in der eigenen Stadt zu beginnen und in “Mitmachprojekten” selbst etwas Positives zu tun und zu bewegen. Je mehr Menschen dabei mitmachen, desto größer wird die Veränderung. Es ist eine mit eigenen Händen geschaffene positive Veränderung, die eigene Veränderung, eine Veränderung mit der man emotional verbunden ist, die Arbeit der eigenen Hände, des eigenen Mitmachens. Das ist die Grundüberzeugung der Initiative “lebenswertes Chemnitz“.

Die allermeisten Mitmachprojekte von “lebenswertes  Chemnitz” können in jeder Stadt und jeder Gemeinde nachgemacht werden. Das wäre auch der größte Erfolg des Projektes, wenn das Projekt nicht nur positive Veränderungen in Chemnitz, sondern in vielen Städten und Gemeinden initiiert. Derzeitige Projekte sind z.B.:

  • die Fotogalerie: Hier werden tolle Fotos zu sehr positiven und schönen, aber auch verbesserungswürdigen Motiven in Chemnitz über freie Lizenzen (auf Pixabay oder Wikimedia Commons) unter den Lizenzen CC0 oder CC-BY für die freie Verwendung zur Verfügung gestellt.
  • die “Hausbibliothek”: Hier werden tolle Bücher, DVDs und andere Medien im Haus zwischen den Hausbewohnern geteilt (vom Vermieter unterstützt), mit der Idee, Bildung, Wissen und Miteinander in Chemnitz zu verbessern, sowie den “sharing”-Gedanken zu leben und Ressourcen (hier Bücher und Medien) zu teilen und gemeinsam zu nutzen.
  • die Frühblüher-Aktion: Eine Mitmachaktion für alle Chemnitzer, damit die Stadt im öffentlichen Bereich im Frühjahr überall erblüht. Eine gemeinsame Aktion für ein nachhaltiges blühendes und buntes Chemnitz.
  • die Winterling – Aktion: Diese gehört eigentlich mit zur Frühblüher -Aktion. Diese erste sehr wichtige Insekten – und Bienenweide aus Winterlingen wird jedoch sinnvollerweise nicht im Herbst sondern im späten Frühjahr gesteckt bzw. gesäht. Sie ist auch eine größere “sharing”-Herausforderung, weil dafür auch das Saatgut bzw. die Knollen von Chemnitzerinnen selbst zur Verfügung gestellt werden.
  • Bienen-Patenschaften: Dies ist ein Projekt, um Organisationen und den Natur- und Umweltschutz über das Thema Bienen zu verbinden. Das Projekt nutzt den Bienen, dem Umwelt- und Naturschutz, den Imkern und den Organisationen und deren Mitarbeitern, die es unterstützen. Schon heute gibt es Nachmacher in anderen Regionen. Wir hoffen, es werden in den nächsten Jahren noch viele mehr.
  • 24 gute Taten  Kalender: Die hier vorgeschlagenen und begründeten guten Taten, die jeder Mensch einfach selbst begehen kann, sind nicht an die Adventszeit gebunden, auch wenn die Vorschläge und Videos dazu als “Adventskalender” entstanden sind. Diese guten Taten für “eine bessere Welt” kann man fast alle an jedem Tag des Jahres in jedem Dorf oder Stadt begehen. Entsprechend viele Mitmacher, auch außerhalb von Chemnitz wären toll.

Link zur Website von “Lebenswertes Chemnitz”:  https://lebenswertes-chemnitz.actchange.com/
Link zum Video-Kanal (“actchange” Youtube-Kanal) von “Lebenswertes Chemnitz”.

Einige Möglichkeiten, die Initiative “lebenswertes Chemnitz” zu unterstützen, sind im Beitrag “Unterstützer” zusammengefasst. Das Einfachste ist allerdings, bei den Projekten und Taten selbst mitzumachen. Das Bekanntmachen der Projekte über das eigene Social Media – Netzwerk hilft ebenso , wie einfach nur das Abbonieren des youtube-Kanals und entsprechende “Likes” für die Videos.

“Lebenswertes Chemnitz” möchte aber nicht nur positive Dinge tun, sondern auch negative Themen klar und deutlich benennen und herausarbeiten. Nur so lassen sich schwierige Herausforderungen lösen. “Unter den Teppich kehren”, “Auf Wunder hoffen” oder “zensierte Sprache” lösen bestehende Probleme nicht. Fakten- und wissensbasiertes mutiges Handeln mit klarer Zielstellung und bestmöglicher Problemkenntnis, bieten zumindest die Chance ein Problem positiv lösen.

Deshalb gibt es auch den Bereich “Kritisches” auf “Lebenswertes Chemnitz” und entsprechende Videos im Youtube-Kanal.

“Wertschätzende Kommunikation” ist ein Unwort, wenn es Menschen einfordern, die selbst tagtäglich ihre Macht missbrauchen um Anderen ihren Willen und Ihre Meinung aufzuzwingen. Hier finde ich es es angebracht, verbal “auf die Füße zu treten”. Wer mehr als der Durchschnitt in Deutschland verdient und Entscheidungen trifft, die andere Menschen direkt oder indirekt betreffen, muss auch mit direkter Kritik und treffenden Worten zurecht kommen. Wer Andere agressiv verbal angreift und diffamiert, muss auch das Echo vertragen. Dies ist das Selbstverständnis und der Maßstab bei den Kritikthemen von “lebenswertes Chemnitz”. Es geht darum, Mißstände so aufzuzeigen, dass sie schwer falsch zu verstehen sind.

Wissensgarten = Erfahrungsaustausch + Ideen

Der “Wissengarten” ist eine Veranstaltung der Regionalgruppe Sachsen der “Gesellschaft für Wissenmanagement e.V. ” (GfWM e.V.) gemeinsam mit “Lebenswertes Chemnitz“.

Wissensgarten - Gesprächsrunde
Wissensgarten

Der persönliche Kontakt und Austausch zu “Wissens-Themen” ist immer besser, als der ausschließliche Kontakt und Meinungsautausch über elekronische Medien. Es ist besser miteinander zu reden (inkl. wirklich zuhören+denken) als übereinander. Deshalb gibt es den “Wissensgarten” zum Austausch von Erfahrungen, Ideen und Meinungen auf Augenhöhe, um Fachthemen rund um den “intelligenten Umgang mit Wissen” zu behandeln, oder um konkrete Projekte für Chemnitz und Sachsen zu initiieren und zu diskutieren.

Hier ist der Link zu den Terminen bis Januar 2020. Den “Wissengarten” – Treff unterstützen Sie am besten, wenn Sie mit Ihren Themen daran teilnehmen.

Ich würde mich freuen, wenn Sie das ein oder andere Thema finden, welches Sie  unterstützen oder mit daran teilnehmen und “mitmachen”. Bei Fragen können Sie gerne Kontakt mit mir aufnehmen.

Dirk Liesch

Beratung & Coaching

Beratung & Coaching zum intelligenten Umgang mit Wissen und Erfahrungen

DLC Beratung und Coaching - Wunder erleben
Wunder geschehen 😉

Wir beraten und/oder coachen Sie als:

  • Wissensmanagement – Berater/Coach
  • Innovationsmanagement – Berater/Coach
  • Changemanagement – Berater /Coach
  • IT-Berater zu Internet- und Portalthemen (Enterprise-Portale, social Media/Web), sowie Wissenspool-Lösungen und Wissensdatenbanken
  • Berater/Coach zu Corporate Learning Themen (Einarbeitung, Ausbildung, Weiterbildung von Mitarbeitern)

Typische Beratungsthemen sind:

Prozessorientierte Strategieberatung + Strategieerarbeitung
Sie vermuten Potentiale für Ihre Geschäftsentwicklung durch die Nutzung der Chancen, die ein besserer Umgang mit Ihrem Unternehmenswissen und verbesserte Wissensprozesse bietet.  Wir unterstützen und beraten Sie bei der Findung, Bewertung und Priorisierung dieser Potentiale für Ihr Geschäft und Ihre Prozesse, bis hin zur Erarbeitung der passenden Strategie.

Entwicklung und Erarbeitung von realisierbaren Ideen
Hinsichtlich wissensbasierter Lösungen gibt es eine große Zahl interessanter Ideen,  Möglichkeiten und Methoden. Nicht alles passt für jede Organisation,  jedes Unternehmen oder jede Unternehmenskultur. Vor allem gibt es auch kulturelle Unterschiedeim internationalen Geschäft.
Daraus die Ideen und Ansätze zu finden und auszuarbeiten, welche zu Ihnen passen und gleichzeitig realisierbar sind, ist Kern dieses Beratungs- und/oder Coachingangebotes.

Themenbezogene  Beratung
Sie verfolgen ein Thema mit Bezug zu Wissensprozessen,  zu dem Ihnen unser Wissen und unsere Erfahrung beim Verständnis des Themas und der Beantwortung Ihrer Fragen hilft. Wir stimmen themenspezifisch mit Ihnen ab, in welchem Umfang unsere Begleitung für Sie nützlich und erforderlich ist.

Management der Strategieumsetzung (Interim -Management)
Sie haben zu wenig Zeit, Ihre Strategie in einem der Bereiche Wissens-, Change- und Innovations – Management oder Enterprise Portale, IT-Strategie und Social Media oder Corporate Learning umzusetzen.
Wir bieten Ihnen an, das Management zur Umsetzung Ihrer Strategie in enger Abstimmung mit Ihnen zu übernehmen (Interim – Management für dieses Projekt/Thema). Gern arbeiten wir hier auch begleitend als Coach für Ihre eigenen Mitarbeiter, insbesondere in der Anfangsphase der Umsetzung solcher Strategien. Damit lernen Ihre Mitarbeiter von unserer Erfahrung und können diese Aufgabe schneller erfolgreich selbst übernehmen.

Moderation, Mediation
Im Rahmen  umfangreicher Projekte kommt es teilweise zu Komplikationen in der Abstimmung und Kommunikation zwischen den Fachabteilungen und der Technik, oder zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer (z.B. technischer Dientleister). Unsere neutrale „außenstehende” Moderation bzw. Mediation kann hier vermittelnd dazu beitragen, dass diese Komplikationen/Konflikte gelöst werden und eine der Situation gerechte, möglichst  optimale, Lösung erreicht wird, die den berechtigten Aspekten der unterschiedlichen Interessensgruppen gerecht wird.

Qualitätssicherung / Risikoanalyse / Krisenmanagement
Je nach Größe, Bedeutung und Konstellation Ihrer Projekte kann es effizient für Sie sein, die Aufgaben der Qualitätssicherung, die Risikoanalyse, oder auch im Ernstfall eines schiefliegenden Projektes, das Krisenmanagement an uns zu beauftragen. Aufgrund der Spezifik und der intern möglicherweise existierenden sozialen Aspekte bietet sich manchmal ein Outsourcing dieser Aufgabenbereiche an erfahrene externe Experten an, selbst wenn ein gleichwertiges Wissen bei den beteiligten Mitarbeitern im Unternehmen selbst vorhanden ist.

Organisationskultur

Unternehmenskultur bzw. Organisationskultur verbessern

Fairness, Unternehmenskultur
Fairness, Unternehmenskultur

Wir unterstützen Sie bei der Veränderung Ihrer Organisations- und Kommunikationskultur, mit dem Ziel diese passend für Ihre Organisation zu verbessern, auch differenziert nach interkulturellen Unterschieden bei stark international geprägten Unternehmen und Organisationen.

Wir glauben, dass eine positiv empfundene Organisationskultur und Kommunikation das Leben Ihrer Mitarbeiter, Partner und Kunden positiv beeinflusst und damit unserer Mission entspricht.

Wir sind überzeugt, dass es nicht DIE Organisations- oder Kommunikationskultur gibt, sondern dass auch deutlich unterschiedliche Konzepte je nach Organisation und Umfeld die geeigneten Lösungen sein können.

AUGENHÖHE ist nicht der heilige Gral, auch wenn wir tendentiell eher für offene Kommunikation, Freiräume und Selbstorganisation, sowie entsprechende Strategien, Maßnahmen, Projekte und Methoden stehen.

Was hat “intelligenter Umgang mit Wisssen” mit Unternehmenskultur zu zun?

  • Wie bereitwillig werden Mitarbeiter Ihr Wissen weitergeben, wenn eine Umstrukturierung mit unsicherem eigenen Arbeitsplatz ansteht?
  • In welcher Qualität und welchem Umfang werden Mitarbeiter miteinander kommunizieren, wenn sie die Kollegen kaum kennen oder die Kommunikationsmöglichkeiten stark eingeschränkt sind?
  • Werden die gleichen Methoden und Ansätze des Wissenstranfers in einer flachen, offenen Organisationsstruktur funktionieren, wie in einer streng hierarchischen Organisation?
  • Können verbesserte Kommunikation, das Augenhöhe – Prinzip und selbsbestimmteres Arbeiten der Mitarbeiter je nach Konstellation fördernd oder hemmend wirken?
  • Wie gut werden Dokumentationen und Ablagen sein, wenn diese nur unter Prozess-Zwang und nicht aus Einsicht erstellt werden?
  • Wie entwickelt sich die Dynamik im Unternehmen, auch beim Wissensaustausch, wenn die meisten Mitarbeiter begeistert zur Arbeit kommen und wie ist es, wenn “Human Resources” nur Dienst nach Vorschrift machen?

Deshalb sind für uns nicht nur die Auswahl geeigneter Strategien, Projekte und Methoden, passend zur Unternehmenskultur und Kommunikationskultur, für den Erfolg der Maßnahme wichtig, sondern die Verbesserung der Unternehmenskultur kann selbst ein wichtiger Hebel zur Verbesserung der Wissensweitergabe sein.

  • Was prägt die Organisations- bzw. Unternehmens – Kultur Ihrer Organisation?
  • Ist überhaupt eine homogen Organisations- und Kommunikationskultur für Ihr Unternehmen, Verwaltung oder Organisation sinnvoll?
  • Welche Rolle spielen Größe, Organisationsform, Branche und geografische Ausrichtung Ihrer Organisation?
  • Unterschiedliche Kulturkreise: Sollten hinsichtlich der Belegschaftsstruktur in bestimmten Unternehmensbereichen oder aufgrund der internationalen Ausrichtung Ihrer Organisation Kulturunterschiede berücksichtigt werden?

Wenn Ihre Wissensmanagement-, Changemanagement-, Innovationsmanagement- und Personalentwicklungs-Projekte gut zu Ihrer Organisationskultur passen, ist die Erfolgswahrscheinlichkeit höher. Das glauben wir derzeit zu wissen.


siehe auch “Wissens – Garten“.

Der Wissensgarten

Knowledge Gardening – den Wissensgarten bestellen

Wissensgarten - Knowledge Gardening
Wissensgarten – Knowledge Gardening

“Du bringst keine Pflanze zum wachsen, durch ziehen an ihren Blättern. Was Du tun kannst,
ist die richtige Umgebung zu schaffen,
in der sie gedeihen kann.” (nach Etienne Wegner)

Ich bin nicht sicher, ob es wirklich einen Ausspruch von Etienne Wegner dazu gibt, aber die beiden Sätze geben ein Gefühl, warum das Bild eines “Wissens – Gärtners” für die Aufgaben eines “Wissens – Managers” in der praktischen Arbeit die erfolgreichere Vorstellung sein könnte.

Das folgende Bild von Ute John (Wissenswertschöpfung) verdeutlich dies recht anschaulich:

Wissens - Garten / Knowledge - Gardening
Wissens – Garten

Wir können die Menschen nicht zwingen, ihr Wissen und ihre Erfahrung so preiszugeben, dass die Empfängerin dieses auch nutzbringend übernehmen kann. Die Weitergabe von Wissen erfolgt freiwillig. Wir können nur die optimalen Bedingungen dafür schaffen, dass die Mitarbeiterinnen, Kundinnen, Partnerinnen usw. freiwillig ihr Wissen teilen und dafür ein passendes Umfeld finden.

Stellen wir uns als Gärtnerin vor, die ihren Garten optimal, entsprechend der gegebenen Rahmenbedingungen bestellt. Sehen wir unsere Projekte zum “intelligenten Umgang mit Wissen” als die Pflanzen im Garten unseres Unternehmens und fühlen uns als die Gärtnerin, die möglichst die geeigneten Pflanzen auswählt und sich um diese kümmert, dass sie möglichst optimal wachsen.

Bananen wachsen sicher nicht in der Arktis und genauso wie Mangos wahrscheinlich auch schwer in der Wüste.  Salat und Erdbeeren werden gern von Schnecken gefressen. Auf Kalkböden gedeihen andere Pflanzen als auf saurem Moor-Boden und in der Sonne andere als im Schatten.  Eine Wildblumenwiese wird durch zuviel Nährstoffe (z.B. Dünger) zerstört.

Welche Planzen bzw. Wissens-Projekte passen in Ihren Garten bzw. Ihr Unternehmen und in Ihr Klima bzw. Unternehmenskultur? Sie können auswählen. Jeder Garten ist anders und einzigartig. Was passt für Sie?

Was geschieht mit einem Garten, wenn sich die Gärtnerin 2 Jahre nicht darum kümmert? Was geschieht mit Ihrer Wissensdatenbank, Ihrem Wiki oder ihrem Projekt-Debriefing Prozess, wenn sich 2 Jahre niemand mehr darum kümmert?

Mit der Auswahl der richtigen Pflanzen ist es nicht getan. Sie sind Gärter. Pflegen Sie sie ! Beobachten Sie sie! Geht es Ihren Pflanzen gut? Schwächeln sie oder sind sie krank? Brauchen sie Wasser, Nährstoffe oder Schädlingsbekämpfung? Wächst Unkraut, das entfernt werden muss?

Vielleicht haben Sie nun ein erstes Gefühl, warum wir die Vorstellung eines “Wissens-Garten” und die Rolle einer “Wissens – Gärtnerin” für  innovativ  halten.

Wir unterstützen Sie auf dem Weg vom Management von Wissen hin zum Gärtnern von Wissen, eine Änderung der Sichtweise, die Ihnen nebenbei verständlich macht, warum einige Ihrer bisherigen Projekte gescheitert und andere erfolgreich sind. Auch Gärtnerin will gelernt sein. Wir unterstützen Sie dabei.

Bereiten und pflegen Sie Ihrer Organisation einen Garten in dem sich alle wohlfühlen. Dann klappt es auch mit dem Wissenstransfer.

Das Bild des “Wissens – Gärtners” entstand für Dirk durch den Titel des Buches “Knowledge Gardening” von Gabriele Vollmar und aus Gesprächen mit ihr.  Hier Ihre Sicht auf das Thema. Danke Gabriele.

 

 

 

Schwarze Schwäne

Innovationen im intelligenten Umgang mit Wissen

Innovationen, Entwicklung, Neuerrungen
eigener Wissensgarten

Dirk Liesch Consult hat nicht nur in den mehr als 20 Jahren Erfahrung im intelligenten Umgang mit Wissen, eigene Innovationen hervor gebracht, sondern arbeitet auch an neuen innovativen Themen für Kunden und Partner.

Was innovativ ist, finden Sie in diesem Bereich. Das sind z.B.:

  • Ideen und Zukunftsvisionen
  • Knowledge Gardening
  • offene Methoden (BarCamp, Ideen-Treff, Open Space, World Café, Fishbowls, Last Monday)
  • innovative Methoden zur Wissensweitergabe (Interview – Methode, Mitarbeiter-Workshop, flipped/inverted classroom, MOOC)
  • neue Kreativ- und Brainstorming Methoden (Lego Serious Play™, Design Thinking)

Unsere schwarzen Schwäne finden Sie unter den Ideen. Vielleicht möchten Sie eine davon mit uns verwirklichen? Dann nehmen Sie einfach Kontakt zu uns auf.

LEGO Serious Play™ in der Praxis

LEGO Serious Play™ (LSP) in Management, Projekten und Entwicklung

LEGO Serious Play 1
LEGO Serious Play 1

Ist dies nur eine Management Bespaßung?
Basteln für große Jungs?

Die Theorie besagt: Es ist eine besonders effektive Methode zur Ideen-Findung und Strategie – Entwicklung , da:

  • LSP Basteln (tun) und Denken verknüpft
  • Etwas „machen“ unser Hirn animiert kreativer zu werden (Kopplung linker + rechter Gehirnhälfte)
  • LEGO Serious Play™ 3D – Mindmapping ist

lego serious play impressionenVorschlag zum Kennenlernen: Wir bilden uns an einem praktischen Beispiel eine eigene fundierte Meinung,  wo LEGO Serious Play™  ggf. in Ihrem Arbeitsumfeld nützlich ist.  Dazu arbeiten wir lösungsorientiert an einem für Sie relevanten Thema, z.B. aus folgenden Anwendungsbereichen:

lego serious play impressionen 2

  • Strategie-Workshop
  • Ideen – Workshop
  • Problemlösungs – Workshop
  • Projekt – Kick off
  • Collaboratives Lernen
  • Anforderungsaufnahme bei Projekten

Ein guter Anfang ist ein Tages- oder Halbtagesworkshop, um in die Methode hinein zu schnuppern und sie kennen zu lernen.

Wir begleiten Sie bei Ihrem LEGO Serious  Play™ – Workshop und bringen natürlich auch das benötigte Material mit.

Neben klassischem LSP unterstützen wir Sie auch bei Design-Thinking Workshops auf Basis von LEGO® zum Bauen der Prototypen. Insgesamt finden wir den LSP Prozess für effektiver und innovativer als den Design-Thinking Prozess.

LEGO Serious Play 2
LEGO Serious Play 2